KEBAFORM C 903 LF

POM Copolymer unverstärkt, mittelviskos, tribologisch modifiziert, optimiertes Gleit- und Verschleißverhalten

POM - KEBAFORM
Details:

Unter dem Handelsnamen KEBAFORM vertreiben wir ein breites Produktsortiment an POM-Copolymeren. KEBAFORM-Produkte zeichnen sich durch hohe Festigkeit und Oberflächenhärte, hervorragende Chemikalienbeständigkeit sowie ausgezeichnetes Gleit- und Verschleißverhalten aus. Das Produktsortiment umfasst Basistypen mit verschiedenen Viskositäten, gleit-und verschleißoptimerte Typen, mit Glas- und Carbonfasern verstärkte Varianten, sowie verschiedene andere modifizierte Compounds.

Typische Anwendungsgebiete
  • Zahnräder
  • Gleitlager
  • Bedienelemente
  • medienführende Bauteile
  • Ventile
  • Federelemente
Branchen
  • Automobilbau
  • Sanitärindustrie
  • Maschinenbau
  • Haushaltsgeräte
Suchbegriffe Eigenschaften
  • teilkristallin
  • dimensionsstabil
  • hohe Festigkeit
  • gute Chemikalienbeständigkeit
  • gute Gleiteigenschaften
  • hohe Verschleißbeständigkeit
Übersicht Produkteigenschaften
Rheologische Eigenschaften
Schmelzindex MFR (Prüfbedingung) 190°C / 2,16kg Prüfbedingung
Schmelzindex MFR ISO 1133 9.0 g/10min
Mechanische Eigenschaften
E-Modul ISO 527-1 2800 MPa
Streckspannung ISO 527-1 52 MPa
Streckdehnung ISO 527-1 8.0 %
Schlagzähigkeit (Charpy) bei 23°C ISO 179-1eU 100.0 kJ/m²
Kerbschlagzähigkeit (Charpy) bei 23°C ISO 179-1eA 4.0 kJ/m²
Thermische Eigenschaften
Schmelztemperatur (DSC, 10°C/min) ISO 11357-1/-3 166.0 °C
Wärmeformbeständigkeit HDT (1,80 MPa) ISO 75-1/-2 110.0 °C
Brandverhalten (0,8 mm Wandstärke) IEC 60695-11-10 HB
Physikalische Eigenschaften
Feuchtigkeitsaufnahme 23°C/50% in Anlehnung an ISO 62 0.20 %
Dichte ISO 1183 1440.00 kg/m³

Verarbeitungshinweise

Vortrocknung:
Nur zur Beseitigung von möglicher Oberflächenfeuchte erforderlich:
Trocknerbauart: Trockenlufttrockner
Trocknungstemperatur: 100 °C
Typische Trocknungsdauer: 2 – max. 4h

Maschinenauswahl:
Schnecke: 3-Zonen-Schnecke mit Rückstromsperre
Düse: Offene Düse
Einspritzaggregat: Schussvolumen = 50 - 80% des maximalen Dosiervolumens

Empfohlene Grundeinstellungen:
Massetemperatur: 180 - 210 °C
Werkzeugtemperatur: 60 – 120 °C (Allgemeine Richtgröße für technische Teile: 90°C)
Schneckendrehzahl: max. 0,3 m/s (Umfangsgeschwindigkeit)
Staudruck (spez.): 10 - 40 bar
Einspritzgeschwindigkeit: mittel (Grundsatz: so schnell wie nötig / so langsam wie möglich)
Spritzdruck: 600 – 1200 bar (abhängig von Bauteil- und Angussgeometrie)
Nachdruck: 600 – 1200 bar (abhängig von Bauteil- und Angussgeometrie)

Die Verweilzeit der Schmelze im Schneckenvorraum sollte so gering wie möglich gehalten werden. Bei längeren Stillstandzeiten ist ein Leerspritzen von Zylinder und Heißkanal erforderlich.